Verkehrsberuhigung Ostcharweg auf Initiative CDU OV RE-Ost wird umgesetzt

Verkehrsberuhigung Ostcharweg auf Initiative CDU OV RE-Ost wird umgesetzt

Samstag, 08. Juni 2019

Ein knappes Jahr hat es gedauert, nun wird der Verkehr am Ostcharweg endlich beruhigt

Bereits am 28.07.2018 im Rahmen des Sommerfestes des Kleingartenvereins KGV Lohfeld sprachen Willi Brauckmann und Daniel Zimmer mit dem Vorsitzenden des KGV sowie dem Bürgermeister Christoph Tesche über die Verkehrssituation auf dem Ostcharweg. Herr Tesche versicherte nach diesem konstruktiven Gespräch, dass er den zuständigen Fachbereich mit der Prüfung des Problems einschließlich der Erstellung einer Lösung beuftragen wird.

Schließlich verfasste bzw. erstellte der CDU Ortsverband RE-Ost am 29.07.2018 eine Pressemitteilung an die Recklinghäuser Zeitung sowie einen entsprechenden Artikel auf unserer Homepage.

Am 17.08.2018 lud unser Ortsverband auf Initiative unserer stellvertretenden Vorsitzenden Sandra Wohlfahrt im Rahmen eines Infostandes zu diesem Thema ein; die Resonanz bei den Anwohnern war riesig. Es wurde ausschließlich für eine Verkehrsberuhgigung plädiert, die die Interessen der Fußgänger/ Radfahrer/ Kleingärtner und auch Landwirte berücksichtigen würde. 

Am 16.05.2019 befasste sich schließlich der Ausschuss für u. a. Verkehr (VFT) aufgrund der Anträge der Koalition aus CDU, FDP und den Grünen sowie eines Antrages der SPD-Fraktion mit der Möglichkeit einer Verkehrsberuhigung. 

Mit überwiegender Mehrheit entschieden sich die Mitglieder für eine Umsetzung und eine zweijährige Probezeit.

Die beigefügten Bilder zeigen eine Animation der geplanten Verkehrsberuhigung sowie ein Luftbild zwecks Visualisierung der betreffenden Örtlichkeit. 

Am Ende kann man festhalten, dass die beharrliche Auseinandersetzung mit diesem Thema und die "Mitnahme" der betroffenen Anwohner/ Landwirte sowie die Diskussion der Möglichkeiten letztendlich zu diesem Ergebnis geführt hat.

Entscheidungen sind oft Kompromiss-Lösungen und führen selten zu einer ausschließlichen Zustimmung. Wir haben dennoch den Eindruck einen überwiegenden Anteil der Betroffenen mit dieser Lösung zufrieden zu stellen und bitten ansonsten auch um konstruktive Kritik.

 

Mit freundlichen Grüßen, 

 

Daniel Zimmer

Vorsitzender